Neue Chefärztin am Hospital zum Heiligen Geist

Dr. med. Ursula E. Jaeger leitet Radiologisches Zentralinstitut

Das Hospital zum Heiligen Geist begrüßt Dr. med. Ursula E. Jaeger als neue Chefärztin. Die 56-jährige Fachärztin für Radiologische Diagnostik und Neuroradiologie übernahm am 1. Februar 2019 die Nachfolge der Leitung des Radiologischen Zentralinstituts von Dr. med. Günter Messer. Neben der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie ist das Radiologische Zentralinstitut die zweite Einrichtung am Hospital zum Heiligen Geist mit einer Frau an der Spitze.

Dr. Jaeger ist mit der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist bereits gut vertraut. Mehr als zehn Jahre gestaltete sie als Leitende Oberärztin und Stellvertretende Chefärztin, unter Chefarzt Prof. Dr. med. Markus Düx, den Erfolg des Zentralinstituts für Radiologie und Neuroradiologie am ebenfalls zur Stiftung gehörenden Krankenhaus Nordwest maßgeblich mit. Zuvor war die gebürtige Bensheimerin unter anderem als Oberärztin der Radiologischen Klinik am Universitätsklinikum Bonn, als Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Klinik mit Poliklinik für Radiologie an der Universitätsklinik Mainz sowie als Assistenzärztin im namensgleichen Heilig-Geist-Hospital in Bensheim tätig.

„Wir sind überzeugt, mit Frau Dr. Jaeger genau die richtige Besetzung der Chefarztposition des Radiologischen Zentralinstituts gefunden zu haben. Sie hat uns mit ihrer Erfahrung und Expertise im Bereich der Radiologie überzeugt und wir sind froh, sie für uns gewonnen zu haben. Besonders freut es mich, mit Dr. Jaeger eine zweite Frau an der Spitze einer unserer Kliniken am Hospital zum Heiligen Geist zu haben. Es dürfen gerne noch mehr werden“, so Tobias Gottschalk, Geschäftsführer des Hospitals zum Heiligen Geist und Direktor der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist.

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.