Interdisziplinäres Schmerzzentrum

Im Schmerzzentrum am Hospital zum Heiligen Geist arbeiten die Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin und Schmerztherapie, die Klinik und Tagesklinik für Psychosomatik sowie eine von der Kassenärztlichen Vereinigung zertifizierte schmerztherapeutische Einrichtung interdisziplinär zusammen.

Ärztliche Leitung

Chefarzt

Dr. med. Gerd Neidhart

Chefarzt

Dr. med. Wolfgang Merkle

Stationäre Behandlung für chronische Schmerzpatienten

Interdisziplinäre Multimodale Schmerztherapie (IMS)

Die Interdisziplinäre Multimodale Schmerztherapie am Hospital zum Heiligen Geist ist eine einzigartige Behandlungseinheit für chronische Schmerzpatienten in Frankfurt. Es handelt sich um ein stationäres Angebot, das eine enge Vernetzung von algesiologischer und psychosomatischer Medizin mit Physiotherapie und Krankenpflege umfasst.

Dreiwöchiges schmerz- und psychotherapeutisches Programm für chronische Schmerzpatienten

Chronische Schmerzen

  • Seit 2006 multimodales Schmerzprogramm für chronische Schmerzpatienten in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatik
  • Behandlung von acht Patienten als feste Gruppe über einen Zeitraum von drei Wochen
  • Ziel der interdisziplinären, multimodalen Schmerztherapie: Verbesserung der Lebensqualität, Reduktion von Schmerzen und schmerzbedingter Behinderung und soziale Reintegration
  • Mittelpunkt der Behandlung ist die Entdeckung und Entwicklung eigener Ressourcen
  • Schmerzbezogene Kognitionen werden mit Hilfe des interdisziplinären Therapeutenteams behandelt