Autoimmunerkrankungen

Fehlfunktionen des Immunsystems

Je nachdem, welche Funktionen des Immunsystems gestört sind, kann sich das Immunsystem fälschlicherweise gegen körpereigenes Gewebe richten. Solche Fehlfunktionen sind für Autoimmunerkrankungen kennzeichnend.

Das Immunsystem hat unter anderem die Funktion, jede körperfremde Eiweißstruktur (Antigen) zu erkennen und auf sie zu reagieren. Darüber hinaus erkennen Zellen, die zu einer Immunantwort fähig sind (sog. immunkompetente Zellen), auch körpereigene Strukturen, ohne jedoch zu reagieren, da sie in der Embryonalentwicklung und während der ersten Lebensmonate sowie durch andere Mechanismen lernen können, körpereigene Strukturen zu tolerieren. Sie reagieren gegen diese nicht mit entzündlichen, sondern mit schützenden Immunreaktionen. Die nennt man Autoimmuntoleranz. Eine Störung führt zu Autoimmunerkrankungen.

Professor Dr. Duchmann ist als Rheumatologe und Fachimmunologe der Deutschen Gesellschaft für Immunologie ausgewiesener Experte für Autoimmunerkrankungen.

Chefarzt der Medizinischen Klinik

Chefarzt

Prof. Dr. med. Rainer Duchmann

Telefon
Fax(069) 2196 - 2469
E-Mailnicolai.blanche(at)hohg(dot)de