Erkrankungen der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule bezeichnet das bewegliche Achsenskelett des Körpers. Die Wirbelsäule stützt den Körper und trägt als Konstruktionselement den Kopf, den Rumpf und die oberen Gliedmaßen. Darüber hinaus ermöglicht sie umfangreiche Bewegungsmöglichkeiten für den Körper. Die Wirbelsäule besteht aus Wirbeln und Bandscheiben, die mit stabilisierenden Bändern einen Wirbelkörper bilden. Insgesamt 33-34 Wirbelkörper bilden die Wirbelsäule, die in die Abschnitte Hals, Brust und Lende unterteilt wird. Die Wirbelsäule bildet im Innern den Wirbelkanal, in dem sich das Rückenmark befindet. Im fortgeschrittenen Alter ist die Wirbelsäule häufig von degenerativen Erkrankungen betroffen, auch Unfälle kann sie in Mitleidenschaft ziehen. 

Erkrankungen der Wirbelsäule

Informieren Sie sich über verschiedene Krankheitsbilder und Therapieansätze

  • Kreuzschmerzen (Lumbago)
  • Bandscheibenvorfall
  • Iliosakralgelenk-Syndrom (ISG-Syndrom)
  • Ischiasnervreizung (Ischialgie)
  • Morbus Bechterew
  • Morbus Scheuermann
  • Spinalstenose
  • Osteoporotische Sinterungsfrakturen
  • Wirbelgelenkarthrose (Facettensyndrom)
  • Wirbelgelenkblockade
  • Wirbelgleiten
  • Wirbelsäulenverkrümmung

Beschwerden

Folgende Beschwerden können durch Schäden, Fehlstellungen oder Erkrankungen im Bereich der Wirbelsäule verursacht werden: 

  • Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Brustschmerz
  • Lähmungen

Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie

Chefarzt

Dr. med. Thomas Forer

Telefon
Fax (069) 2196 - 2068
E-Mail anastasi.carmela(at)hohg(dot)de